BASE Demoprojekt

Dies ist ein Demoprojekt. Es dient Ihnen als Grundlage für den Aufbau individueller Seiten mit Weblication® CMS.

Die Seitenstruktur, das Layout und die von den Redakteuren nutzbaren Seitenelemente können Sie frei definieren.

Übungsturm an Freiwillige Feuerwehr übergeben

28.10.2019

Bürgermeister Hanno Krause eröffnete am 26.10.2019 den neuen Übungsturm auf dem Gelände der Feuerwache in der Süderstraße 4 und übergab ihn Wehrführer Thomas Schwedas. Seit Februar 2019 wurden die einzelnen Teile für den Übungsturm in einer Werkshalle vorbereitet und das Fundament an der Feuerwache erstellt.

Ende August begann dann der Aufbau des dreistöckigen Übungsturms auf dem Gelände der Feuerwache.


Der Übungsturm ist 14,50 m hoch und steht auf einer Grundfläche von 8,00 m x 4,00 m. Es sind mehrere Balkone in den Turm eingearbeitet.


Zuvor waren mehrere Anläufe erforderlich, um ein Unternehmen zu finden, das die Anforderungen und Wünschen der Freiwilligen Feuerwehr zu angemessenen Kosten erfüllen konnte. Bei den ersten drei Ausschreibungen ging kein auskömmliches Angebot ein, sodass die Ausschreibung geändert und funktional ausgeschrieben wurde. Nach dieser 4. Ausschreibung konnte dann der Zuschlag an ein Unternehmen in Kaltenkirchen erteilt werden. Die Gesamtkosten für den Übungsturm belaufen sich auf 290.000 €.


Die Freiwillige Feuerwehr benötigt den Übungsturm, um das Retten aus Gebäuden mit tragbaren Leitern, das selbstrettende Abseilen und das Anfahren an ein Gebäude mit dem Hubretter regelmäßig zu üben und daran auszubilden.


Über die Balkone kann die Brandbekämpfung von außen geübt und vertieft werden, damit das Treppenhaus bei Wohnungsbränden als Fluchtweg rauchfrei bleibt.


Die Höhenretter können an dem Turm regelmäßig üben und die vorgeschriebenen Pflichtstunden „im Seil“ nachweisen.


Für die Maschinisten des Teleskopgelenkmastes bietet sich die Möglichkeit, mit dem Rettungskorb das „Anfahren“ der Balkone zu trainieren, um zum Beispiel Personen auf einer Trage zu übernehmen und zu retten, falls Treppenhäuser zu eng sind oder die Person achsengerecht transportiert werden muss.


In der Bodenplatte des Übungsturms gibt es einen Festpunkt mit 6,5 Tonnen Zuglast für die Ausbildung mit Seilwinden und Mehrzweckzügen.


Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zeigen nach der Übergabe durch verschiedene Vorführungen auf, welche Vielfalt an Übungen an dem Turm durchgeführt werden können und wie wichtig diese Übungsmöglichkeiten für sie sind.    


„Es hat lange gedauert, bis wir ein Unternehmen gefunden haben, dass den Übungsturm nach den Vorstellungen und Erfordernissen der Freiwilligen Feuerwehr erstellen konnte. Ursprünglich wollten wir den Übungsturm mit der neuen Feuerwache im Herbst 2016 übergeben.


Die Freiwillige Feuerwehr benötigt dringend den Übungsturm. Die Errichtung des Übungsturms ist zum Erhalt der Einsatzfähigkeit erforderlich. Wir sind froh, dass der Übungsturm nunmehr Wirklichkeit geworden ist.“, so Bürgermeister Hanno Krause.



Henry Bröer (Fa. Bröer Stahl u. Metallbau), Fachbereichsleiter André Kruse (Hochbau und ZGW), Wehrführer Thomas Schwedas, Bürgermeister Hanno Krause und Erster Stadtrat Dieter Bracke beim Zerschneiden des Festbandes zur offiziellen Eröffnung des Übungsturmszoom
Henry Bröer (Fa. Bröer Stahl u. Metallbau), Fachbereichsleiter André Kruse (Hochbau und ZGW), Wehrführer Thomas Schwedas, Bürgermeister Hanno Krause und Erster Stadtrat Dieter Bracke beim Zerschneiden des Festbandes zur offiziellen Eröffnung des Übungsturms
1. Demonstrationsübung: Anfahren des Balkons mit dem Rettungskorb des Teleskopgelenkmastes/ Simulation der Übergabe eines verletzten Patienten auf einer Tragezoom
1. Demonstrationsübung: Anfahren des Balkons mit dem Rettungskorb des Teleskopgelenkmastes/ Simulation der Übergabe eines verletzten Patienten auf einer Trage
Anlegen und Besteigen des Turms mit einer tragbaren Leiter durch Mitglieder der Jugendwehrzoom
Anlegen und Besteigen des Turms mit einer tragbaren Leiter durch Mitglieder der Jugendwehr
Abseilen „über Kopf“ durch Höhenretter der Freiwilligen Feuerwehrzoom
Abseilen „über Kopf“ durch Höhenretter der Freiwilligen Feuerwehr
 
 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Telefon: 04191 / 939-0 · Fax: 04191 / 939-100 · E-Mail: info@kaltenkirchen.de

Öffnungszeiten:                   Bürger-Service-Büro  •  mo & di: · 7.30 - 16.00 Uhr, mi & Fr: · 7.30 - 12.30 Uhr, Do: · 7.30 - 18.00 Uhr

                        Rathaus  •  Mo & DI: 9.00 - 12.30 & 14.00 - 16.00 uhr · Mi: geschlossen · Do: 9.00 – 12.30 & 14.00 uhr – 18.00 · Fr: 9.00 – 12.30 uhr

Wichtige Shortlinks

erstellt von: online-werbung.de