BASE Demoprojekt

Dies ist ein Demoprojekt. Es dient Ihnen als Grundlage für den Aufbau individueller Seiten mit Weblication® CMS.

Die Seitenstruktur, das Layout und die von den Redakteuren nutzbaren Seitenelemente können Sie frei definieren.

8. Kaltenkirchener Unternehmerforum war wieder gut besucht

12.02.2019

Am 07. Februar lud die Stadt Kaltenkirchen gemeinsam mit dem businessclub Kaltenkirchen zum 8. Kaltenkirchener Unternehmerforum ein. 80 Unternehmer, Freiberufliche sowie Führungskräfte aus Kaltenkirchen und Umgebung kamen in das Ersatzteilzentrum der Jungheinrich Service & Parts AG & Co. KG im Kaltenkirchener Süden um sich zu informieren und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Nach Grußworten vom 1. Stadtrat Dieter Bracke, Herrn Hauke Podzins vom businessclub Kaltenkirchen und Herrn Mathias Lentfer, Geschäftsleitung Jungheinrich Service & Parts AG in Kaltenkirchen, begann eine informative und kurzweilige Veranstaltung, die immer wieder das Thema „Vernetzung“ in den Vordergrund rückte.

„Die positiven Rückmeldungen und die hohe Teilnehmerzahl sprechen dafür, dass wir mit dem nunmehr 8. Kaltenkirchener Unternehmerforum eine attraktive Plattform für den gemeinsamen Austausch und künftige Zusammenarbeit der regionalen Wirtschaft bieten“, so die Vertreter der Stadt Kaltenkirchen und dem businessclub Kaltenkirchen.

„Unser Dank gilt natürlich dem gastgebenden Unternehmen für die Räumlichkeiten, die Möglichkeiten der Betriebsführungen und die generelle Unterstützung bei der Veranstaltung“.


Martin Wielgus, Leiter Unternehmenskommunikation der Jungheinrich AG, begann die Vortragsrunde mit einem begeisternden Vortrag über das Unternehmen Jungheinrich und dessen erfolgreiche Entwicklung. Gegründet als 12-Mann Betrieb im Jahr 1953, zählt die Jungheinrich AG heute zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 18.000 Mitarbeitern, davon ca. 400 in Kaltenkirchen und soll laut Prognose im Jahr 2018 einen Konzernumsatz in der Bandbreite 3,75 - 3,85 Mrd. Euro Umsatz erzielen.


Prof. Dr. Udo Beer, Präsident der FH Kiel referierte über die verschiedenen Wege der Zusammenarbeit zwischen Fachhochschule und Wirtschaft – vom Ausbildungs- und Schulungspartner über Forschungsprogramme bis zum Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum. Die klassische Aufgabe einer Fachhochschule sei immer noch, den Fachkräftenachwuchs ausbilden, aber die Wirtschaft könne auch durch andere Angebote von einer engen Zusammenarbeit mit der FH profitieren, so Prof. Dr. Beer. Beispielhaft wurde dies anhand mehrerer filmisch präsentierter Projektarbeiten deutlich, bei denen Hochschulprofessoren und Studenten konkrete technische oder wirtschaftliche Fragestellungen von individuellen Betrieb untersuchen.


Als nächstes stellte die junge Kaltenkirchener Unternehmerin Julia Matthiesen das Netzwerk junger Unternehmer und Führungskräfte der IHK zu Lübeck, die Wirtschaftsjunioren Segeberg e.V., vor. Die Wirtschaftsjunioren sind Ansprechpartner und Austauschplattform für die Belange der jungen Wirtschaft und setzen sich mit übergreifenden Themen der Wirtschaft und der Gesellschaft auseinander, u.a. gibt es Projekte wie Bewerbungsmappen-Check oder Hospitationen im Bundestag.


Abschließend gab es einen lockeren Vortrag von Thomas Pütz, Vorstandsvorsitzender der Pütz Security AG, über den Weg des Ende der 80er Jahre gegründeten Familienunternehmens zu einer weltweit agierenden AG mit einem stetig wachsenden Aufgabenportfolio und sein Engagement als Präsident des Bunds Deutscher Berufsboxer. Als Herr Pütz dann als Highlight noch den Deutschen Meister Gürtel des BDB auspackte, konnte sich jeder Gast einmal als Deutscher Boxmeister fühlen.  


Anschließend hatten die Gäste die Möglichkeit sich das Ersatzteillager der Jungheinrich Service & Parts AG & Co. KG anzusehen und von den Jungheinrich Führungskräften erläutern zu lassen. Die hochmoderne Anlage und das vollautomatisierte Hochregallager sorgten für Staunen und vorsichtige Vergleiche mit den Möglichkeiten im eigenen Betrieb.


Das Ziel der Veranstaltung Kaltenkirchener Unternehmen miteinander zu vernetzen, die Anbahnung gemeinsamer Projekte und das Kennenlernen der Nachbarbetriebe vor Ort, ist geglückt. Zum Ausklang des Abends gab es viele intensive Gespräche und einen angenehmen Austausch zwischen den Gästen.



Von links: Prof. Dr. Udo Beer, Präsident Fachhochschule Kiel; Mathias Lentfer, Geschäftsleitung Jungheinrich Service & Parts AG & Co. KG; Thomas Pütz, Vorstand Pütz Security AG; Julia Matthiessen, Wirtschaftsjunioren Segeberg e.V.; Dieter Bracke, 1. Stadtrat Stadt Kaltenkirchenzoom
Von links: Prof. Dr. Udo Beer, Präsident Fachhochschule Kiel; Mathias Lentfer, Geschäftsleitung Jungheinrich Service & Parts AG & Co. KG; Thomas Pütz, Vorstand Pütz Security AG; Julia Matthiessen, Wirtschaftsjunioren Segeberg e.V.; Dieter Bracke, 1. Stadtrat Stadt Kaltenkirchen
 
 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Telefon: 04191 / 939-0 · Fax: 04191 / 939-100 · E-Mail: info@kaltenkirchen.de

Öffnungszeiten:                   Bürger-Service-Büro  •  mo & di: · 7.30 - 16.00 Uhr, mi & Fr: · 7.30 - 12.30 Uhr, Do: · 7.30 - 18.00 Uhr

                        Rathaus  •  Mo & DI: 9.00 - 12.30 & 14.00 - 16.00 uhr · Mi: geschlossen · Do: 9.00 – 12.30 & 14.00 uhr – 18.00 · Fr: 9.00 – 12.30 uhr

Wichtige Shortlinks

erstellt von: online-werbung.de